Grunge Wood_edited.jpg
Grunge Wood_edited_edited.jpg


Über den Künstler
 

HubArt Schumacher


Über den Künstler
 

Hubert Schumacher ist 1967 in Kiel geboren, lebt und arbeitet in Rendsburg.

Ausbildung:

Architektur-Städtebaustudium & Freies Gestalten University of Applied Sciences in Kiel

Baustellen Begehung Foto 1.jpg

Motivation:

Der Gedanke des Philosophen Martin Heidegger über die „Geworfenheit“ und der damit gemeinten Unausweichlichkeit des Daseins, ist dem Künstler Hubert Schumacher nicht fremd. Auf seiner persönlichen Suche, diesem Leben einen Sinn zu geben hat Hubert Schumacher schon vor über 30 Jahren in der Kunst einen Weg gefunden, sich dieser Welt zu zeigen. In seinem Atelier trägt er mit farbintensiver Technik seine tiefgehenden Emotionen auf großformatige Leinwände. Über die Jahre entwickelte sich eine temperamentvolle Maltechnik, mit einer mutigen Farbgebung und einigen anderen Besonderheiten, deren Einzigartigkeit die Herkunft seiner Werke sofort erkennen lässt. Dazu zählt die collagenartige Zusammenstellung der Leinwände, ihre goldene Einfassung, eine farbverstärkende mehrschichtige Lasierung und die Möglichkeit, sich den Werken auch im Ertasten zu nähern.  

Kunst ist Kommunikation

​Die Bilder sind nahbar und führen zu persönlichen Wahrnehmungen und in manch ungeahnten Seelenraum. Sie bieten individuelle Projektionsflächen und laden ein, den eigenen Emotionen nachzuspüren.

Die Titel der Bilder sind dabei kryptische Hinweise, geben Ihren Betrachter:innen eine Idee mit, auf eine mögliche Reise in bedingungsloser Freiheit des Geistes. Dort spiegelt sich in Ihnen diese „Geworfenheit“, aber auch ein tiefes "Urvertrauen" und so lässt der Farbverlauf ahnen, in welchem Prozess der Maler seine Farben aufgetragen hat. Für den Künstler bedeutet es Freiheit den Fluss der Farben anzunehmen und dem Leben zu vertrauen.

Kunst braucht Betrachtung

​Kunst lebt davon, dass sie gesehen und erfahren wird. Hubert Schumacher sagt über sich selbst: "Ich male für Menschen und Orte." Aus diesem Grund suchen und finden seine Werke direkt den öffentlichen Raum. Seine Werke hängen in der Hotellerie, in der Gastronomie, in Eingangshallen, in Schulen, Museen, in Empfangsräumen, immer in Häusern mit Publikumsverkehr. 

Die meist großformatigen Werke sind maßgeschneiderte Unikate, entstanden im ganzheitlichen Diskurs. Bei einer Auftragsarbeit entsteht eine persönliche, inhaltliche Auseinandersetzung mit ihrer Wirkungsstätte, dem Geist, der Philosophie des Hauses und seiner Architektur. So entstehen Werke mit einer sehr starken Aussage. Sie werden zu einem Statement und nicht selten zur Visitenkarte des Hauses.